Mobilität

Kommunikationslösungen für Produktion und Prüfstände

Der Softwareanteil in modernen Elektrofahrzeugen nimmt stetig zu, was auch eine Zunahme an Daten- und Kommunikationslösungen bedeutet. Von einfachen Steuergeräten über Batteriemanagementsysteme und komplexen Antriebssteuerungen bis hin zur Anbindung von fahrzeuginternen Netzwerken an die Fabrikumgebung – unzählige Daten müssen ausgetauscht, gelesen und interpretiert werden. Mit HMS gelingt es, beide Welten über eine zentrale Plattform miteinander zu verbinden.

End-of-Line-Tests decken viele verschiedene Produktionsschritte ab, die umfassende Kommunikations- und Gateway-Lösungen erfordern

Zwischen Fahrzeug- und Produktionsautomatisierung

End-of-Line-Tests

Bei End-of-Line-Tests für batteriebetriebene Fahrzeuge kommunizieren unterschiedliche Systeme unter erschwerten Bedingungen miteinander. Neben der technologie- und protokollübergreifenden Kommunikation bei der Anbindung des Fahrzeugs an das Automatisierungssystem gilt es auch, den Schutz der Komponenten vor hohen Überspannungen und EM-Einflüssen im Blick zu behalten. Mit Produkten von HMS können Sie sich auf das Testen konzentrieren, wir kümmern uns um die Kommunikationsaufgaben:

  • BMS-Kommunikation und Flashen
  • Anbindung an das Automatisierungssystem
  • Restbussimulation
  • Überspannungsschutz

Anbindung von fahrzeuginternen Bussystemen an automatisierte Testumgebungen

Zwischen Fahrzeug und Leitstand

Testsysteme für die Automobilindustrie

Von der Anbindung an fahrzeuginterne Netzwerke über die Leitstellenkommunikation bis hin zur Simulation einzelner Komponenten – Prüfstandsanwendungen erfordern die Unterstützung einer Vielzahl von Kommunikationsstandards, sowohl aus dem Automotive- als auch aus dem Industrieumfeld. Intelligente Gateways von HMS Networks ermöglichen die Verknüpfung beider Welten und sorgen so für einen zuverlässigen und leistungsstarken Datenaustausch. HMS bietet einfach zu konfigurierende Lösungen für:

  • Netzwerkverbindung im Fahrzeug
  • Kommunikation mit Testautomatisierungssystemen
  • Restbussimulation (RBS)
Datenzugriff zum Lesen, Schreiben und Aufzeichnen der Kommunikation in Versuchsfahrzeugen

Datenzugriff zum Lesen, Schreiben und Aufzeichnen der Kommunikation in Versuchsfahrzeugen

Zwischen Fahrzeug und Testsystem

Datenlogging

Benötigen Sie reale Daten für die Analyse, Verifizierung und Informationsgewinnung? Die Automotive-Produkte von HMS bieten Logging-Funktionen, die es ermöglichen, Daten in Nachrichten- oder Signalform mithilfe von Filtern und Triggern zu erfassen, um Informationen aus allen fahrzeuginternen Netzwerken aufzuzeichnen. Mit HMS können Sie:

  • Protokollieren von Nachrichten und Signalen
  • Speichern und Schreiben von Daten für die Anbindung an das Testsystem

Highlight-Produkte

Embedded-Plattform FRC-EP 170/190
Embedded-Plattform

FRC-EP 170/190

Die FRC-Serie wurde für anspruchsvollste Anwendungen im Bereich der End-of-Line-Prüfung und für die Kommunikationsanforderungen der Prüfstandsanbindung entwickelt. Mit diesem Produkt können Gateway- und Simulationsaufgaben (RBS- und/oder Simulink-Modelle) in verschiedenen Komplexitätsgraden erstellt werden.

  • Unterstützte fahrzeuginterne Netzwerke: FlexRay, CAN, CAN FD, LIN und K-Line
  • EtherCAT-Kommunikation, z. B. für Prüfstandsanbindung
  • Sleep-Modus mit Wake-On-CAN
  • Digitale/analoge Eingänge sowie digitale Ausgänge
  • Schnelle und einfache Konfiguration mit der Engineering-Software ACT
Embedded-Plattform CANnector
Embedded-Plattform

CANnector

Der CANnector verfügt über Schnittstellen für CAN, CAN FD und LIN sowie digitale Ein- und Ausgänge, während die FRC-Serie zusätzlich FlexRay und K-Line bietet.

  • Unterstützte fahrzeuginterne Netzwerke: CAN, CAN FD und LIN
  • EtherCAT-Kommunikation, z. B. für Prüfstandsanbindung
  • Sleep-Modus mit Wake-On-CAN
  • Zwei digitale Ein- und Ausgänge
  • Schnelle und einfache Konfiguration mit der Engineering-Software ACT
  • Kann auf Hutschiene montiert werden
Advanced Configuration Tool (ACT)
Smarte Konfiguration über Engineering-Software

Advanced Configuration Tool (ACT)

Die Produktfamilien FRC-EP und CANnector stellen die Hardware-Basis für zahlreiche Automotive-Anwendungen dar. Die Leistungsfähigkeit der Produkte wird jedoch nur in Kombination mit unserem Advanced Configuration Tool (ACT) erreicht. Diese Engineering-Software wurde mit dem Ziel entwickelt, Anwendern größtmögliche Flexibilität und einfache Bedienbarkeit für die Lösung ihrer Anwendungen zu bieten.


Expertengespräch mit Markus Demaria

Die Zukunft der Elektro-Mobilität

Erfahren Sie, wie HMS die End-of-Line-Tests erleichtert, indem es über Restbussimulationen Zugang zu Echtzeit-Testumgebungen bietet.
Produktkategorien

Produkte für Automobil-EoL-Test und -Batterieproduktion

Was unsere Kunden sagen

Anwenderberichte

Embedded-Plattform ermöglicht den mobilen Datenaustausch
Netzwerk-Gateways Ixxat

Embedded-Plattform ermöglicht den mobilen Datenaustausch

Rund 2300 Gästen wurde während der Conticabana Fahrveranstaltung der Einfluss des Fülldrucks auf die Fahrstabilität erfahrbar gemacht. Die Daten wurden hierbei mittels Ixxat FRC-EP 190 und FRC-EP170 aus den Bussystemen der Autos extrahiert.
Ixxat CANblue II macht Fahrtestdaten einfach zugänglich
Netzwerk-Gateways Ixxat

Ixxat CANblue II macht Fahrtestdaten einfach zugänglich

Ixxat CANblue II verbindet Steuergeräte von Testfahrzeugen via Bluetooth mit Tablet-PCs und macht Fahrversuche durch die Anzeige von Fahrzeugdaten "greifbarer".
Verbindung der Kraftfahrzeug-Simulator mit LIN und CAN
PC-Schnittstellenkarten Ixxat

Verbindung des Kraftfahrzeug-Simulators mit LIN und CAN

ETAS verwendet seit mehr als 10 Jahren Ixxat PC-Interfacekarten, um die Kommunikation zwischen ihrem LABCAR HiL-Testsystem und verschiedenen elektronischen Steuergeräten (ECUs) zu ermöglichen.

Häufig gestellte Fragen

Fragen und Antworten rund um Automotive-Kommunikationslösungen 

Unsere Automotive-Produkte unterstützen CAN (sowohl 2.0 als auch CAN FD), LIN und FlexRay. Darüber hinaus laufen Vorbereitungen, künftig auch Automotive Ethernet, CAN XL und Sent anbieten zu können.

HMS-Produkte ermöglichen den Zugang zu den Fahrzeug-Bordnetzen. Neben der rein physikalischen Schicht interpretieren die Produkte Nachrichtenkataloge und Diagnosedaten (z. B. Software-Aktualisierungen). Zum Startup der Kommunikation können auf einfache Weise Restbussimulationen erzeugt werden. Darüber hinaus können die Produkte mit PCs und Steuerungen verbunden werden.

Die CANnector-Familie stellt die wirtschaftliche Standardklasse in die Fahrzeugwelt dar. Damit lassen sich einfache Gateway-Applikationen zwischen CAN- und LIN-basierten In-Vehicle-Netzwerken, PCs und Steuerungen realisieren. Parallel dazu werden Logging- und Visualisierungsaufgaben unterstützt. Die FRC-EP-Serie rundet unser Angebot im Leistungsbereich mit FlexRay, Matlab/Simulink und Restbussimulationen ab.

Eine Restbussimulation wird benötigt, wenn Teilnehmer eines In-Vehicle-Netzwerks nicht als reales Steuergerät zur Verfügung stehen, sondern Signale daraus simuliert werden müssen. Es muss also der verbleibende, nicht physikalische Anteil des Netzwerks (der Restbus) simuliert werden. Die Erzeugung einer Restbussimulation lässt sich mit unseren Produkten unter Verwendung vorliegender Nachrichtenkataloge innerhalb weniger Minuten bewerkstelligen.

Nachrichtenkataloge wie DBC, Fibex, ARXML oder A2L sind Beschreibungsformate für die komplette Kommunikation innerhalb eines In-Vehicle-Netzwerks. Mittels dieser Dateien werden Kommunikationseinstellungen, Datenformate (Nachrichten, Kodierung von Signalen innerhalb der Nachrichten, etc.), Security-Vorschriften und Timings der Teilnehmer (Steuergeräte) eines kompletten Netzwerks beschrieben.

Die Elektromobilität stellt durch die Verwendung von Hochvoltkomponenten höhere Anforderungen an die elektrische Schutzklasse der verwendeten Kommunikationsprodukte. Spannungen im Bereich zwischen 400 V, 800 V oder sogar 1000 V, mit denen HV-Speicher und Antriebssysteme operieren, können im Extremfall Potentialverschiebungen auf Kommunikationsleitungen induzieren und somit Kommunikationskomponenten zerstören. Abhilfe, neben einem präzisen Erdungskonzept, schafft eine erhöhte galvanische Isolation der Kommunikationsschnittstelle, durch z. B. isolierende CAN-Repeater. Diese können als Vorschaltgeräte teure Installationen vor Beschädigung schützen.

Je nach Anwendungsfall werden unterschiedliche Steuerungsbusse eingesetzt. Im Bereich der Prüfstandsautomatisierung kommt z. B. häufig EtherCAT zum Einsatz, während im Bereich der Fertigung und der End-of-Line-Tests die Automatisierung von PROFINET, EtherCAT oder EtherNet/IP dominiert wird.

Grundsätzlich könne alle Fahrzeugdaten (also die Kommunikation zwischen den Steuergeräten) geloggt werden. Es gibt unterschiedliche Arten des Loggens: nachrichten- und signalbasiertes Loggen. Beim nachrichtenbasierten Loggen werden alle Daten innerhalb der aufgezeichneten Nachrichten als Rohwerte aufgezeichnet. Beim signalbasierten Loggen werden die Nachrichten vor dem Loggen dekodiert und die entsprechenden physikalischen Signalwerte entsprechend der Definition aus dem Nachrichtenkatalog aufgezeichnet.

Das Engineering-Tool ACT ist das eigentliche Herzstück unserer Automotive-Produkte. Damit werden Gateway-Anwendungen erzeugt, Restbussimulationen konfiguriert sowie Visualisierungen beschrieben, kompiliert und auf die Produkte der FRC-/CANnector-Familien geladen, in denen die Applikationen dann standalone ablaufen. Das ACT wurde mit Hinblick auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit entwickelt, sodass bei größtmöglicher Flexibilität ein einfaches und zielgerichtetes Erstellen von Konfigurationen möglich ist.

Der Anteil an Software in modernen Fahrzeugen steigt kontinuierlich. Dadurch lassen sich sowohl in der Entwicklung als auch im Fertigungsbereich oder sogar beim Kunden Verbesserungen und Korrekturen an Fahrzeugkomponenten einfach vornehmen. Wenn ein FRC-EP190 oder ein CANnector im Bereich der Produktion bereits im Einsatz ist wird kein separates VCI benötigt, um Softwareaktualisierungen anzuwenden.

Neben der Unterstützung von Diagnoseprotokollen (wie DoIP, XCP und ähnliche), ermöglichen die Produkte auch einen Einsatz als “remote Interface” und unterstützen die VCI-Funktionen parallel zu den Gateway-Funktionen.

Weitere Informationen

Möchten Sie mehr erfahren?

Broschüre

Elektromobilität: Kommunikationslösungen für Produktion und Test. Detaillierte Informationen zu den von uns angebotenen Lösungen und Produkten finden Sie in unserer Broschüre.

Whitepaper – End-of-Line-Tests

Kommunikationslösungen für End-of-Line-Tests – zwischen Testautomatisierung und Elektrofahrzeug in der EV-Produktion. Erfahren Sie in unserem technischen Whitepaper, wie Sie beide Welten verbinden können.

Sprechen Sie mit einem Experten über unsere Automotive-Lösungen

Lassen Sie sich von einem HMS-Kommunikationsexperten kontaktieren, um Ihre spezifischen Anforderungen zu besprechen.