Case Studies

Entdecken Sie, wie unsere Kunden mit HMS, dem führenden Anbieter für Lösungen der industriellen Kommunikation und IoT, ihr Geschäft verbessert haben.

Unsere Kunden sprechen für sich. Sehen Sie sich Erfahrungsberichte unserer Kunden an, um zu erfahren wie HMS ihnen weiter geholfen hat.

Fortress Interlocks: Einfache PROFIsafe-Integration

Aug 4, 2020, 12:05
error CS1647: An expression is too long or complex to compile error CS1647: An expression is too long or complex to compile error CS1647: An expression is too long or complex to compile error CS1647: An expression is too long or complex to compile error CS1647: An expression is too long or complex to compile error CS1647: An expression is too long or complex to compile error CS1647: An expression is too long or complex to compile error CS1647: An expression is too long or complex to compile

Ewon Case Studies

Anybus Case Studies

Fortress Interlocks

Fortress Interlocks: Unkomplizierte PROFIsafe-Integration

IXXAT Safe T100 und Anybus CompactCom werden eingesetzt, um die Kommunikation der Sicherheitsverriegelungssysteme mit Sicherheitsnetzwerken zu ermöglichen.
Die TÜV-Vorzertifizierung war für uns zweifelsohne eine große Hilfe.
Rob Johnson, Senior Electronics Engineer
Fortress Interlocks

Das britische Unternehmen Fortress Interlocks produziert hochwertige Sicherheitsverriegelungssysteme für Industrieanwendungen. Diese Verriegelungssysteme helfen zu verhindern, dass Schäden an einer Maschine entstehen oder Maschinenführer verletzt werden. Die Verriegelung stoppt die Maschine, sobald ein bestimmter Zustand, z. B. das Öffnen einer Tür oder Betätigen einer Taste, eintritt. 

 

Funktionsweise
Fortress Interlocks entschloss sich zur Implementierung des IXXAT Safe T100 von HMS – ein integriertes Sicherheitsmodul, das sichere I/O-Signale steuert. Das IXXAT Safe T100 arbeitet mit dem ebenfalls von HMS angebotenen Anybus-CompactCom-Kommunikationsmodul. Das Anybus CompactCom wird genutzt, um nicht sichere Netzwerkkommunikation zu handhaben, während sichere E/A-Signale über das CompactCom an das IXXAT Safe T100 übertragen werden (nach dem Black-Channel-Prinzip).

Ixxat Case Studies

  • MP-INpact

    Ixxat INpact als PROFINET-Schnittstelle für Werkstoff-Prüfgerät

    MP setzt auf die Ixxat INpact, um sein STATOVISION CM Prüfmodul mit einer universellen Feldbusschnittstelle zu erweitern.
    Client
    Magnetische Prüfanlagen GmbH
  • Schaeffler_CANblueII

    Ixxat CANblue II macht Fahrtestdaten einfach zugänglich

    Ixxat CANblue II verbindet ECUs von Testfahrzeugen via Bluetooth mit Tablet-PCs und macht Fahrversuche durch die Anzeige von Fahrzeugdaten „greifbarer“.
    Client
    Schaeffler Engineering China
  • ETAS

    IXXAT verbindet Kraftfahrzeug-Simulator mit LIN und CAN

    ETAS verwendet seit mehr als 10 Jahren IXXAT PC-Interfacekarten, um die Kommunikation zwischen ihrem LABCAR HiL-Testsystem und verschiedenen elektronischen Steuergeräten (ECUs) zu ermöglichen.
    Client
    ETAS GmbH
  • Sarissa-INpact

    Mit der IXXAT INpact Brücken zwischen Welten schlagen

    Sarissa bietet hochentwickelte Assistenzsysteme für die millimetergenaue Positionserfassung und Werkerführung an. Die Systeme ermöglichen eine Null-Fehler-Produktion und kommen bei der Fertigung, Kommissionierung und Montage sowohl in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der allgemeinen Industrie zum Einsatz.
    Sarissa Assistenzsysteme setzen auf die IXXAT INpact, um ihr Local-Positioning-System an kundeneigene Werkerführungssysteme anzubinden.
    Client
    Sarissa GmbH

 

 

 

 

 

Mehr Ixxat Case Studies

 

 

Sie möchten wissen, wie Ihr Ihnen weiterhelfen können?

 

Kontaktieren Sie HMS – Experte der industriellen Kommunikation